.de » » » Barcelona oder Madrid?

Barcelona oder Madrid?

sandro_rojo
4 Beiträge
27.09.2011 12:37

Buenos Dias

Ich plane in den nächsten Semesterferien einen Sprachaufenthalt in Spanien.

Mein Problem: Habe kein Ahnung ob Madrid oder Barcelona besser für eine Sprachreise ist.

Habe gehört, dass die in Barcelona auch Katalanisch sprechen. Ist ähnlich wie Spanisch oder? So ein Dialekt wie Bayerisch oder Hessisch?

Werde mich bei einer Sprachschule anmelden und hoffe so schnell zu lernen. War noch in keiner der beiden Städte. Helft mir! Barcelona oder Madrid?

Tim
18 Beiträge
30.09.2011 18:49

Eine sehr schwierige Frage: Vor knapp zwei Jahren stand ich vor einer ähnlichen Entscheidung.

Zum Spanisch lernen ist Barcelona wirklich problematisch. Mir ist es in der Anfangsphase sehr schwer gefallen Spanisch und Katalan zu unterscheiden. Dadurch war ich mir stets unsicher, ob ich gerade Spanisch lese/höre oder eben Katalan. Das ist besonders problematisch, wenn man wissbegierig durch die Straßen geht.

Zum Verhältnis von Spanisch zu Katalan: Es handelt sich nicht um einen Dialekt, sondern um eine eigene Sprache. So wie Französisch und Spanisch oder Spanisch und Italienisch trotz Gemeinsamkeiten eigene Sprachen sind. Es ist also keinesfalls möglich eine der Sprachen zu lernen und gleichzeitig die andere zu beherrschen. Aber richtig: Es gibt viele Parallelen.

Was für Barcelona spricht: Hinsichtlich der Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und dem Strand/Meer, nahezu im Kern der Stadt besonders im Sommer und Herbst (~bis Mitte Oktober) unschlagbar.

Für Madrid spricht: Bei meinem Besuch kam mir die Stadt weniger touristisch vor. Zudem habe ich das Gefühl, dass dort Ausländer schneller Kontakt zu Einheimischen knüpfen können. Das liegt vielleicht daran, dass man nicht gleich davon ausgeht, dass es sich um Touristen handelt. Außerdem empfand ich die Kriminalität in Barcelona störend. Die Taschendiebe sind wirklich lästig.

Fazit: Wenn man Sprachen und lernen mit Urlaub und Lebensqualität im Herbst verknüpfen möchte: Barcelona.

Wenn man wirklich effizient Spanisch lernen und Menschen kennenlernen möchte: Madrid oder eine andere Stadt.

Interessante Alternative: Valencia hat auf mich einen guten Eindruck gemacht. Weniger touristisch, mehr Spanisch und trotzdem das Meer in Stadtnähe. Außerdem im Herbst ein paar Grad wärmer als Barcelona. Zu meiner Zeit waren es immer 2-3°C.

Das sind meine Erfahrung zum Spanisch lernen in Spanien.

Lehrer
4 Beiträge
05.10.2011 17:11

Den Ausführungen von Tim ist wenig hinzuzufügen. Letztendlich ist es Geschmackssache welche Stadt dir eher liegt.

Das Sprachproblem (Katalan und nicht Castellano) lässt sich aber leider nicht wegdiskutieren. In Barcelona wird dir dies besonders in der Anfangsphase Schwierigkeiten bereiten. Einfacher wird es, wenn du etwas mehr Spanisch beherrschst und du beide Sprachen unterscheiden kann.

cassy
7 Beiträge
10.10.2011 13:37

Will auch nächstes Jahr nach Spanien. Also ihr meint, dass Madrid besser ist? Finde die Stadt irgendwie langweilig. Ohne mehr und Strand... außerdem habe ich gehört, dass es dort teuer ist. Ist Barcelona oder Madrid billiger? Wie sieht es mit Valencia aus? Habe nicht so extrem viel Geld und hoffe, dass ich mir dort etwas mehr als in Deutschland leisten kann. Essen, Party usw.





Seite: 1


Forenstatistiken

66 Themen (0 heute)
136 Beiträge (0 heute)