Spanisch.de - Spanisch lernen - Grammatik - Zeiten - Futuro Perfecto

Futuro Perfecto

Das Futuro Perfecto ist die dritte Form im Spanischen, um eine Handlung in der Zukunft auszudrücken. Es wird benutzt, um Dinge zu beschreiben, die in der Zukunft bereits abgeschlossen sein werden. Die Handlungen werden in der Zukunft beendet sein, und es spielt keine Rolle, wieweit sie in der Gegenwart fortgeschritten sind, wenn man darüber spricht. Insofern handelt es sich häufig um Vermutungen, deren Ausgang noch nicht ganz sicher ist. Häufig steht eine Zeitangabe in der Zukunft beim Futuro Perfecto. Im Deutschen benutzt man in diesem Fall die abgeschlossene Zukunft, um Vermutungen über die Zukunft anzustellen, häufig in Verbindung mit dem Wort „schon“.

Weiterhin kann man mit dem Futuro Perfecto Vermutungen aussprechen, die in der Vergangenheit liegen. In diesem Fall wird es genutzt, wenn man deutlich machen möchte, dass man die Antwort nicht weiß und nur eine Vermutung anstellt. Vergleicht man diesen Fall mit der deutschen Sprache, so würde im Deutschen das Wort „wohl“ verwendet werden, um die Unsicherheit auszudrücken. Man kann mit dem Futuro Perfecto auch Erstaunen und Verwunderung ausdrücken, als eine spontane Äußerung über Ereignisse, die in der Gegenwart stattfinden.

Wann wird Futuro Perfecto verwendet?
  • Zur Beschreibung von Handlungen, die in der Zukunft bereits abgeschlossen sein werden.
  • Dabei spielt keine Rolle wieweit sie in der Gegenwart vorangeschritten sind.
  • Anwendung häufig mit einer Zeitangabe in der Zukunft.
  • Wird oft zum Ausdruck von Vermutungen, deren Ausgang noch nicht ganz sicher ist, verwenden.
  • Es lassen sich auch Vermutungen aussprechen, die in der Vergangenheit liegen.

Übung zum Futuro Perfecto

Bildung von Futuro Perfecto

Das Futuro Perfecto wird mit dem Hilfsverb „haber“ gebildet plus dem Partizip des Verbes. Das Hilfsverb wird im Futuro Imperfecto konjugiert, während sich das Partizip nicht verändert. Daher gibt es keine unregelmäßigen Formen in dieser Zeit. Aber: Achtung bei unregelmäßigen Formen des Partizips!